Knoblauch gegen Diabetes:

Knoblauch gegen Diabetes: alles Tolle aus der Knolle

Laut einer neuen Studie sind es nicht nur die Vampire, die Reißaus nehmen, wenn man Knoblauch zu sich nimmt. Auch die Glucosewerte bei Diabetespatienten sinken durch einen regelmäßigen Konsum.

Eine Studie an Mäusen zeigte, dass Bestandteile des Knoblauchs Diabetikern vom Typ 1 und Typ 2 bei der Behandlung helfen könnten. Die wirksamen Bestandteile sind Vanadium und Allixin – der Stoff, der für den charakteristischen Geruch verantwortlich ist. Da kein Mensch jeden Tag eine Zehe Knoblauch essen kann, solange er sozial integriert bleiben will, wurden diese Bestandteile aus der Knolle extrahiert und alleine als Wirkstoff getestet. Die Stoffe wurden zu einer oral zu applizierenden Tablette verarbeitet und Mäusen verabreicht. Die Mäuse zeigten unter der Medikamentengabe geringere Blutglukosewerte – unabhängig, an welchen Diabetes-Typ sie litten .

Es könnten damit dem Typ-1-Diabetiker Insulin-Spritzen erspart werden und dem Typ-2-Diabetiker Nebenwirkungen der zahlreichen Medikamente. Durch seine natürliche Basis dürfte dieses Medikament auch beim Menschen relativ wenig Nebenwirkungen zeigen und damit eine reizvolle Ergänzungstherapie darstellen. Die Forscher betonen, dass daher die Testphase mit Patienten jetzt so schnell wie möglich begonnen werden soll.

Quelle: Makoto Hiromura et al. Glucose lowering activity by oral administration of bis(allixinato)oxidovanadium(IV) complex in streptozotocin-induced diabetic mice and gene expression profiling in their skeletal muscles. Metallomics, 2009 DOI: 10.1039/b815384c